THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 08 Tanz
Tanz

Venezuela

DonnerstagDo20. Mai20.05.202119:30 UhrTickets 23 € - 41 €
Tanz

Venezuela

Die Batsheva Dance Company, 1964 von ihrer Namensgeberin Baroness Batsheva de Rothschild gegründet, stand seit 1998 unter der künstlerischen Leitung von Ohad Naharin, der die Entwicklung der Company enorm vorangetrieben hat. Fast dreißig Jahre lang prägten seine Neugier, Experimentierfreude und einzigartige choreographische Handschrift die Kreationen, die gemeinsam mit den Tänzerinnen und Tänzern entstanden. 2018 übergab Ohad Naharin die künstlerische Leitung an die Tänzerin Gili Navot, ist dem Ensemble aber weiterhin als Hauschoreograph eng verbunden. Auf Oharin geht auch die innovative Bewegungssprache „Gaga“ zurück, durch die das Training der Company regelrecht revolutioniert wurde. „Gaga“ erhöht die Achtsamkeit der Tanzenden, die ohne Spiegel arbeiten und sich ganz auf das Gefühl für den eigenen Körper konzentrieren. Diese Art der Selbstwahrnehmung verbessert das intuitive Körpergefühl, sie verbindet das Bewusste mit dem Unterbewussten.

Auf der Grundlage dieser Technik gelingt es Ohad Naharin, rauschhafte Zustände zu entfesseln wie in seinem neuesten Wurf Venezuela, in dem die Tänzerinnen und Tänzer mit unbändiger Energie die Bühne fluten. Ebenso weit wie der musikalische Bogen von mittelalterlichen Chorälen bis zu Pop, Rock und dröhnendem Rap gespannt ist, so verschieden sind auch die Tanzstile: Steps aus Jive, Tango und Cha-Cha deuten an, wie unterschiedlich die Herzen schlagen, die das Gefüge einer Gesellschaft pulsieren lassen. Flaggen mit vielfältigen Kombinationen palästinensischer und venezolanischer Nationalfarben, die fast wie Rüstungen hoch gehalten werden, rufen Bilder von Korruption, Terror, Krieg und Chaos wach. Mit diesen Begleiterscheinungen der Zivilisation steht Venezuela nicht alleine da, sondern immer mehr Weltreligionen haben mit ihnen zu kämpfen –  „Venezuela“ ist überall.

Tanzstück von Ohad Naharin

Batsheva Dance Company, Israel

DO, 20.05.21, 19:30 UHR, TT, PAS, TG 1, WA

In Koproduktion mit Théâtre National de la Danse Chaillot und Festspielhaus Hellerau Dresden

Choreographie Ohad Naharin
Lichtdesign Avi Yona Bueno (Bambi)
Soundtrack Maxim Waratt
Kostüme Eri Nakamura

GROSSE BÜHNE
Preise 41 € / 35 € / 29 € / 23 €
Dauer ca. 80 Minuten, keine Pause