THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 05 Theater und Schule

THEATER UND SCHULE

MEINE STADT! MEIN THEATER!


Auch in dieser Spielzeit wollen wir mit dem Format „Meine Stadt! Mein Theater!“ für Begegnung und Austausch sorgen. Ihre Ideen und Gedanken, Fragen und Anregungen zum Theater finden hier einen Platz. Neben der Vorstellung der Stücke für Kinder und Jugendliche geht es um die Entwicklung gemeinsamer Gedanken zu Kooperationen und Komplizenschaft.            

PÄDAGOG*INNENTREFF    
Wir laden alle interessierten Pädagoginnen und Pädagogen zu einem Informationstag ein. Hier erhalten Sie Informationen zu den Theaterstücken, die in dieser Spielzeit bei uns zu Gast sein werden sowie zu den Angeboten des Jungen Pfalzbaus für Kinder und Jugendliche. So können Sie einschätzen, welche Stücke für Sie und Ihre Klassen geeignet sind. Zur Verfügung stehende Materialmappen und Informationen zu den Stücken werden für Sie bereitgelegt. Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch.

Wir bitten um Anmeldung unter giuseppina.tragni(at)ludwigshafen.de

Termin
MO, 28.09.20
Von 17:00 – 18:00 UHR

Ort
Gläsernes Foyer

KOOPERATION & KOMPLIZENSCHAFT
Gemeinsam möchten wir mit Ihnen in einen Diskurs und Ideenaustausch treten. Wie können wir kooperieren, welche Formate eignen sich dazu und welche Ideen können wir gemeinsam entwickeln, um neue Perspektiven der Kollektivität zu entwickeln? Gesa Zimmer schreibt in ihrem Buch Komplizenschaft: „Komplizenschaft heißt Mittäterschaft: Man hat eine Idee, schmiedet einen Plan und setzt diesen um. (…) Gemeinschaftlich handeln Individuen dabei verbindlich, individuell, erfinderisch  und gleichzeitig zielorientiert.“ In diesem Sinne freuen wir uns, mit Ihnen Wege zur Kooperation und zu Komplizenschaft zu finden, um die Pfalzbau Bühnen verstärkt zu unserem Theater zu machen.

Wir bitten um Anmeldung unter giuseppina.tragni(at)ludwigshafen.de                  

Termin
MO, 09.11.20
Von 17:00 – 19:00 UHR

Ort
Gläsernes Foyer

FORTBILDUNGEN FÜR PÄDAGOGINNEN UND PÄDAGOGEN


Alle Fortbildungen sind anerkannt vom Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz und haben eine PL-Nummer.

INSZENIEREN IM KINDER- UND JUGENDBEREICH


Es gibt unterschiedliche Arten und Formen, Regie zu führen. Letztendlich hängt dies auch von der Persönlichkeit ab, die jede*r von uns mitbringt. Aber was zeichnet eine gute Regiearbeit aus? Was  muss ich gerade in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen beachten? Was ist mein ganz eigener Stil? Weiß ich schon zu Beginn eines Projektes, wo es hingeht oder bin ich bis zum Schluss offen? Sehe ich mich als Teil der Gruppe und des Prozesses oder bin ich außen vor? Wie stark gebe ich Dinge vor und wie groß ist der Spielrahmen, den ich meinen Spieler*innen biete? In dieser Fortbildung beschäftigen wir uns mit verschiedenen Ansätzen und Philosophien in Bezug auf Regie mit Kindern und Jugendlichen. Wir bereichern unsere Methoden durch einen regen Austausch und reflektieren das eigene Handeln sowie Möglichkeiten der Inszenierung in der Wirksamkeit auf Spieler*innen und Zuschauer*innen.

Termine
DO, 26.11.20
Von 09:00 – 16:00 UHR                                     
FR, 27.11.20
Von 09:00 – 15:00 UHR

Ort
Probebühne 2
Eingang Berliner Str. 30 c

Kosten
60 € (bei Buchung einer weiteren Fortbildung an unserem Haus erhalten Sie jeweils 10 € Rabatt)

Leitung
Giuseppina Tragni, Theaterpädagogin BuT, Schauspiel und Regie

METHODEN ZUR VOR- UND NACHBEREITUNG


Inkl. Theaterbesuch

Theater kann eine ganze Menge. Es kann unterhalten, Geschichten lebendig und Umstände deutlich machen. Theater kann Mut machen, aufrütteln, Gefühle befreien und gewagte Gedanken aussprechen. Theater ist ein wertvolles Gut und nicht zuletzt eine Möglichkeit, über Themen nachzudenken und zu diskutieren und unterschiedliche Stilmittel zu reflektieren. Damit dies geschehen kann, ist eine Aufarbeitung des bevorstehenden oder gesehenen Theaterstücks eine wunderbare Möglichkeit, um all dem Raum zu geben.
Dieser Impulsworkshop beinhaltet praktische Übungen zur Vor- und Nachbereitung ihres Theaterbesuchs mit ihrer Schulklasse. Die Übungen dienen zur Aufarbeitung der Themen, die darin stecken und letztendlich dazu, die Themen des Stückes greifbar zu machen und sie als Anregung für Gedankengut und Diskussionen zu nutzen. Der Besuch der Abendvorstellung Unkraut ist Teil dieser Fortbildung.

MI, 13.01.21, 17:00 – 19:00 Uhr Methoden zur theaterpädagogischen Vorbereitung
20:00 Uhr, Gemeinsamer Besuch der Vorstellung Unkraut
DO, 14.01.21, 14:30 – 16:30 Uhr Methoden zur theaterpädagogischen Nachbereitung

Termine
MI, 13.01.21
Von 17:00 – ca. 22:00 UHR
DO, 14.01.21
Von 14:30 – 16:30 UHR

Ort
Probebühne 2
Eingang Berliner Str. 30 c

Kosten
41 € (inbegriffen ist der ermäßigte Preis für den Theaterbesuch und die Teilnahmegebühr)

Leitung
Giuseppina Tragni, Theaterpädagogin BuT, Schauspiel und Regie

AUTOBIOGRAFISCHES THEATER


Mein Ich ist ein Du ist ein Ich
 
Der reichhaltigste Schatz, den wir Menschen haben, ist unser Leben und in ihm aufgehoben unsere Vielzahl an Lebensgeschichten und Lebensbildern. Diese Schätze, die in jedem von uns stecken, wollen wir in diesem Seminar mit unterschiedlichen Methoden ergründen, sie aufschreiben, spielen, erzählen, in Bewegung übersetzen und mit choreographischen Mitteln umsetzen.Das Biographische Theater schöpft aus der Lebens- und Erlebniswelt eines jeden Teilnehmers. Es geht dabei nicht darum, das Erlebte eines Einzelnen realistisch abzubilden, sondern vielmehr um einen kollektiven Erfahrungshorizont. Persönliche Gedanken, Gefühle und Lebenserfahrungen einzelner werden mit Methoden der Ästhetisierung entfremdet und bieten damit die Grundlage für szenisches Material. So kann ein eigenständiges Werk entstehen, das sich durch viele Eigenanteile und Beiträge der Teilnehmer auszeichnet.
 
Termine
DO, 18.03.21
Von 09:00 – 16:00 UHR                                     
FR, 19.03.21
Von 09:00 – 15:00 UHR

Ort
Probebühne 2
Eingang Berliner Str. 30 c

Kosten
60 € (bei Buchung einer weiteren Fortbildung an unserem Haus erhalten Sie jeweils 10 € Rabatt)

Leitung
Giuseppina Tragni, Theaterpädagogin BuT, Schauspiel und Regie

VIEWPOINTS -TECHNIK


Die Wahrnehmungs-, Improvisations- und Kompositionsmethode im theaterpädagogischen Kontext

Was ist ein soft focus? Wie können wir schnell und einfach Bewegungsmaterial entwickeln? Wie wende ich die Physical Viewpoints  (Zeit und Raum) an? Wie gestaltet sich Textarbeit mit Vocal Viewpoints? Können aus technischen Improvisationen Themen, Bilder und sogar Szenen entstehen? „Viewpoints“ (auf Deutsch „Standpunkte“) ist eine Improvisationstechnik, deren Ursprünge in der tänzerischen Arbeit liegen und die von der Choreographin Mary Verlies in den 70er Jahren in den USA erfunden wurde. Die Regisseurinnen Anne Bogart und Tina Landau entwickelten sie zur jetzigen Viewpoints-Technik weiter. In dieser Fortbildung erproben wir in praktischen Spielformen grundlegende Übungen und Methoden der Viewpoints-Technik und beurteilen Möglichkeiten ihres Einsatzes im theaterpädagogischen Kontext. Das Erforschen der unterschiedlichen Viewpoints im Bewegungs-Kontext und in der Textarbeit sowie szenisches Arbeiten in Kleingruppen, Präsentationen von Arbeitsergebnissen und Reflexion der Viewpoints-Technik dienen als Pool an Möglichkeiten in der Erarbeitung von Inszenierungen und als Theatertraining für Spieler*innen.

Termine
FR, 14.05.2021
Von 10:00 – 17:00 UHR
SA, 15.05.2021
Von 09:00 – 15:00 UHR

Ort
Probebühne 2
Eingang Berliner Str. 30 c

Kosten
60 € (bei Buchung einer weiteren Fortbildung an unserem Haus erhalten Sie 10 € Rabatt)

Leitung
Miriam Lemdjadi, Regisseurin, Theaterpädagogin und Performerin                               
Homepage:
https://miriamlemdjadi.de