THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 05 Spielplan
Tanz

PALERMO PALERMO

DonnerstagDo10. Dezember10.12.202019:30 UhrTickets 32 € - 56 €
FreitagFr11. Dezember11.12.202019:30 UhrTickets 32 € - 56 €
SamstagSa12. Dezember12.12.202019:30 UhrTickets 32 € - 56 €
Tanz

PALERMO PALERMO

ENTFÄLLT

Als Pina Bausch (1940-2009) 1973 nach Wuppertal kam, ahnte noch niemand, dass sie hier den modernen Tanz erneuern würde. Die junge Tänzerin und Choreographin übernahm die Ballettsparte und benannte sie um in „Tanztheater“. Denn das war ihr Ziel: Tanz und Theater miteinander zu verbinden. Pina Bausch bereicherte den Tanz. Sie fügte Sprache, Schauspiel, Gesang und später Einflüsse aus der Kunst der ganzen Welt hinzu. Dadurch entwickelte sie eine neue Tanzsprache, die sie als Kulturbotschafterin in unzählige Länder trug und die überall verstanden wurde, da sie zeitlos ist und durchdrungen von einer tiefen Humanität. 46 Stücke hat Pina Bausch kreiert. Und auch mehrere Jahrzehnte nach ihrer Entstehung berühren sie, wühlen auf, treffen einen Nerv. Ein Großteil der Werke zählt zehn Jahre nach dem Tod der Gründerin zum Repertoire der Compagnie, die das Erbe pflegt und es mit großer Leidenschaft, Sorgfalt und Elan für kommende Generationen erhält.
Ihre Stücke erzählen häufig von ganz Alltäglichem. Der Mensch steht stets im Mittelpunkt, mit all seinen Hoffnungen, Zweifeln und Ängsten. Über Fragen an die Tänzer*innen näherte sich Pina Bausch ihren Themen. Wie Menschen Sprachlosigkeit, Ausbeutung, Erniedrigung und Abhängigkeit erleben, erzählte sie häufig in Szenen komplexer Zweisamkeit von Mann und Frau.
Bis zu ihrem Tod arbeitete die Choreographin mit Theatern und Institutionen in Frankreich, Italien, Spanien, Portugal, Türkei, Indien, USA, Argentinien, Hongkong, Japan und Korea zusammen und ließ sich von den fremden Ländern und Kulturen inspirieren.
Im Mittelpunkt ihrer Kreationen standen und stehen die Tänzer*innen: Jeder bringt seine Persönlichkeit ein. Die derzeit 34 Tänzer*innen stammen aus 17 Ländern. Drei Generationen erarbeiten gemeinsam die Stücke; die Älteren übergeben ihre Rollen an Jüngere, teilen die Erfahrung, die sich teilweise über Jahrzehnte in ihre Körper eingeschrieben hat.

Pina Bausch hat Tanzgeschichte geschrieben. Sie begründete nicht nur die weltbekannte Compagnie in Wuppertal, sondern prägte ein ganzes Genre, das Tanztheater - und beeinflusste damit Künstler*innen, Choreographen*innen und Regisseur*innen in aller Welt, die sich auf sie und ihr Werk beziehen. Dafür erhielt die Choreographin viele Preise, den Deutschen Tanzpreis etwa, den Goldenen Löwen von Venedig und den Kyoto-Preis.

Ein Stück von Pina Bausch

Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, Deutschland

DO, 10.12.20, 19:30 UHR, BR 1
FR, 11.12.20, 19:30 UHR, AL 2, TG 5, WA
SA, 12.12.20, 19:30 UHR, TT

In Koproduktion mit Teatro Biondo Stabile, Palermo; Andres Neumann International

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Musik Edvard Grieg, Niccolo Paganini u. a.
Probendirektion Ruth Amarante, Michael Strecker

GROSSE BÜHNE
Preise 56 € / 48 € / 40 € / 32 €
Dauer 2 Stunden 35 Minuten, eine Pause

SA, 12.12.20
FEUERWERK
zum Abschluss der Festspiele Ludwigshafen
YUSUF SAHILLI            
Konzert
Im Anschluss an Palermo Palermo, freier Eintritt für Gäste der Vorstellung
GLÄSERNES FOYER