THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 24 Spielplan
Tanz

COPPÉL-I.A.

DonnerstagDo 8. Oktober 8.10.202019:30 UhrTickets 37 € - 64 €
FreitagFr 9. Oktober 9.10.202019:30 UhrTickets 37 € - 64 €
Tanz

COPPÉL-I.A.

Zum Jahresende 2019 schuf Jean-Christophe Maillot, künstlerischer Leiter von Les Ballets de Monte-Carlo, seine Neuinterpretation des romantischen Ballettklassikers Coppelia. In seiner Choreographie kehrt er zum Handlungsballett in großem Format zurück und thematisiert darin anhand der Welt der Automaten nach E.T.A. Hoffmanns Erzählung Der Sandmann die Entwicklung der künstlichen Intelligenz in unserer Gesellschaft. Coppél-i.A. von Jean-Christophe Maillot versetzt uns in eine nahe Zukunft, in der die beiden jungen Liebenden Frantz und Swanhilda ihre Sexualität entdecken, während ihre Umgebung immer mehr Fortschritt, Sicherheit und Hygiene einfordert. In dem Moment, als die Erotik in ihr Leben eindringt, bringt ein künstliches Wesen ihre Sicherheiten zum Einsturz und stellt alles in Frage, was sie glaubten, über die Liebe zu wissen. Ist das fleischliche Wesen, das man seit Ewigkeiten kennt, der ideale Partner oder doch eher das abstrakte Wesen, das unsere Zugehörigkeit zur menschlichen Klasse hinterfragt? Mit seiner opulenten, eleganten Fassung des berühmten Ballett-Stückes hat Maillot eine äußerst aktuelle Analyse unserer Gegenwart einschließlich der Bedrohungen durch das Corona-Virus erschaffen.

Die klassische Ballettcompagnie Les Ballets du Monte-Carlo wurde 1985 durch die Prinzessin von Hannover nach den Wünschen ihrer Mutter Prinzessin Grazia Patrizia von Monaco gegründet. Ihr Repertoire bestand aus Stücken der legendären Ballets Russes und modernen Choreographien von bekannten Choreographen wie Kevin Haigen, John Clifford, Dieter Amman und Uwe Scholz. 1993 übernahm Jean-Christophe Maillot die künstlerische Leitung des Ensembles. Vier Jahre später zog die Compagnie in ihr eigenes Haus, l‘Atelier. Darüber hinaus fand im Dezember 2000 die erste Ballettsaison auf der Bühne des Salle de Princes im brandneuen Kongresszentrum in Monaco, dem Grimaldi-Forum statt. Dies waren zwei Wendepunkte in der modernen Geschichte der Compagnie und der Beginn einer neuen Tanzära in Monaco. Maillot kreierte für die 50 herausragenden Tanzer der Gruppe mehr als 30 Ballettveranstaltungen, von denen einige Eingang in das Repertoire großer internationaler Compagnien fanden. Les Ballets de Monte-Carlo sind seither in der ganzen Welt bekannt dank der großartigen symbolträchtigen Werke des Choreographen wie Vers un pays sage (1995), Roméo et Juliette (1996), Cendrillon (1999) La Belle (2001), Le Songe (2005), Altro Canto (2006), Faust (2007) und LAC (2011), mit dem die Compagnie 2016 im Theater im Pfalzbau gastierte.

 

BALLETT VON JEAN-CHRISTOPHE MAILLOT
Les Ballets de Monte-Carlo
Jean-Christophe Maillot

Under The Presidency of H.R.H
The Princess of Hanover

DO, 08.10.20, 19:30 UHR, BR 1
FR, 09.10.20, 19:30 UHR, BR 2

DO, 08.10.20, 19:00 UHR
Feierliche Eröffnung des Tanzprogramms der Festspiele Ludwigshafen 2020
GLÄSERNES FOYER


Choreographie Jean-Christophe Maillot
Musik Bertrand Maillot nach Leo Delibes
Bühne und Kostüme Aimée Moreni
Licht Jean-Christophe Maillot, Samuel Thery
Dramaturgie Jean-Christophe Maillot, Geoffroy Staquet

GROSSE BÜHNE
Preise 64 € / 55 € / 46 € / 37 €