THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 18 Schauspiel
Schauspiel

Medea

FreitagFr20. März20.03.202019:30 UhrTickets 25 € - 46 €
SamstagSa21. März21.03.202019:30 UhrTickets 25 € - 46 €
Schauspiel

Medea

Medea – Königstochter, Ehefrau, Betrogene, Fremde. Medea – Kindsmörderin, Hexe. Kaum eine Frauenfigur der Antike hat mehr Adaptionen inspiriert als sie. Jede Epoche warf dabei ihren eigenen Blick auf den Mythos um die Frau, die aus Liebe zu Jason ihre Heimat für immer verlässt und ihm nach Griechenland folgt. Sie gebiert ihm zwei Kinder, muss nach ein paar Jahren jedoch einer anderen, jüngeren Königstochter Platz machen. Medea tut das Unvorstellbare: Sie ermordet nicht nur Jasons neue Braut, sondern auch ihre eigenen Kinder.

Der australische Regisseur und Stückeüberschreiber Simon Stone versetzt Medea in die Gegenwart und mischt die antike Tragödie mit einer realen Geschichte: In den 1990ern setzte die amerikanische Ärztin Debora Green nach ihrer Scheidung das Familienhaus in Brand und tötete dabei ihre drei Kinder. Aus Medea wird bei Stone die Pharmazeutin Anna, die gerade einen Aufenthalt in der Psychiatrie hinter sich hat. Nun will sie die Beziehung zu ihrem Mann Lucas wiederbeleben, der jedoch ein Auge auf die Tochter seines Chefs geworfen hat. Kurz davor, alles zu verlieren, sieht Anna nur noch einen einzigen Ausweg.

In der Titelrolle brilliert Caroline Peters, die beim Gastspiel des Burgtheaters Wien in Yasmina Rezas Komödie Bella Figura begeisterte.

Simon Stone
Der australische Regisseur Simon Stone sammelte Theatererfahrung in seiner 2007 gegründeten Theaterkompanie „The Hayloft Project“, die sich auf Adaptionen klassischer Theatertexte spezialisierte. Mit The Wild Duck gastierte er 2012 auf dem Ibsen-Festival in Oslo, 2013 bei den Wiener Festwochen und beim Holland Festival Amsterdam, wo die Inszenierung den Publikumspreis erhielt. Aufgrund des großen Erfolges von The Wild Duck bei den europäischen Festivals wurde Stone von verschiedenen Theatern in Europa als Gastregisseur eingeladen. Seither inszeniert er an großen Schauspielhäusern wie dem Burgtheater Wien und dem Theater Basel, wo er seit 2015 als Hausregisseur engagiert ist.  Seine Inszenierungen wurden mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet und mehrfach zum Deutschen Theatertreffen eingeladen. In Ludwigshafen waren von ihm die am Burgtheater Wien entstandene Aufführung des Jahres 2014/15 John Gabriel Borkman nach Henrik Ibsen und Drei Schwestern nach Anton Tschechow vom Theater Basel zu sehen.

Von Simon Stone nach Euripides

Burgtheater Wien

FR, 20.03.20, 19:30 UHR, S 2, TG 4
SA, 21.03.20, 19:30 UHR, S 1

Inszenierung Simon Stone
Bühne Bob Cousins
Kostüme An D'Huys, Fauve Ryckebusch
Musik Stefan Gregory
Licht Friedrich Rom
Mit Caroline Peters, Steven Scharf u.a.

GROSSE BÜHNE
Preise 46 € / 39 € / 32 € / 25 €
Dauer ca. 90 Minuten, keine Pause

Bei dieser Vorstellung gibt es mit den Abo-Coupons 25% Ermäßigung.