THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 16 Konzerte
Konzerte

6. Sinfoniekonzert

MittwochMi 1. April 1.04.202020:00 UhrTickets 15 € - 47 €
DonnerstagDo 2. April 2.04.202020:00 UhrTickets 15 € - 47 €
Konzerte

6. Sinfoniekonzert

Skandinavien hat eine Reihe von großen Komponisten der Romantik hervorgebracht, zu denen neben Edvard Grieg auch Carl Nielsen und Jean Sibelius gehören. Die Musik von Carl Nielsen (1865-1931) hat hierzulande bestenfalls Geheimtippstatus – obgleich der dänische Komponist der bedeutendste Vertreter skandinavischer Musik nach Edvard Grieg ist. Doch außerhalb seiner Heimat erlangten seine Werke erst spät Anerkennung. Die Modernität seiner Musik macht sie zum faszinierenden Bindeglied zwischen der romantischen Symphonik des 19. Jahrhunderts und der Orchestermusik des frühen 20. Jahrhunderts. 1903 unternahm Nielsen mit seiner Frau, der Bildhauerin Anne Marie Brodersen, eine Reise nach Griechenland, bei der sie griechische Skulpturen studierte und er seine Helios Overtüre vollendete, in der er, inspiriert durch die Lichtverhältnisse über dem Ägaischen Meer, den Lauf der Sonne von der Morgenröte bis zur Abenddämmerung musikalisch nachbildete.

Zehn Jahre später entstand seine 4. Sinfonie mit dem Titel Das Unauslöschliche. Die Idee zu dem Werk hatte Nielsen schon länger mit sich herumgetragen, bis der Kriegsausbruch schließlich dazu drängte, mit der Arbeit zu beginnen. Musik als Gegenstimme zum Krieg: Nielsens Vierte ist ein Dokument ihrer Zeit – und ein zeitloses Meisterwerk. Sie gilt heute als eine der bedeutendsten Hervorbringungen der dänischen Musik und wurde 2006 in eine offizielle Liste des nationalen Erbes aufgenommen.

Mit Jean Sibelius (1865- 1957), dem wichtigsten Komponisten Finnlands, steht ein weiteres Nordlicht desselben Jahrgangs auf dem Programm. Kein anderer vermochte die Natur, Geschichte und Mythen seines Volkes so lebendig und wahrhaftig in der Sprache der Musik auszudrücken. Sein Violinkonzert d-Moll gehört zu den bedeutendsten Stücken seiner Art des zwanzigsten Jahrhunderts. Kaum ein Werk ist ebenso anspruchsvoll, komplex und fordernd für einen Geiger. Nach der Uraufführung der Originalversion arbeitete der Komponist das Werk im Jahre 1905 zu einer einfacheren Fassung um. Seine bis heute andauernde Faszination und Popularität verdankt das Violinkonzert seiner spätromantischen Stilistik, verbunden mit moderner skandinavischer Klangästhetik.

Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz

MI, 01.04.20, 20:00 UHR, SINF A
DO, 02.04.20, 20:00 UHR, SINF B

Carl Nielsen
Helios Overtüre
Jean Sibelius
Violinkonzert d-Moll op. 47
Carl Nielsen
Sinfonie Nr. 4 op. 29

Dirigent Alexander Prior
Mit Sarah Chang, Violine

BASF-Feierabendhaus
Preise 47 € / 41 € / 33 € / 26 € / 15 €
Zzgl. 3 € an der Abendkasse

shemaleup.net