THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 26 Spielplan
Junger Pfalzbau

SKIZZEN AUS LEONCE & LENA

SamstagSa18. September18.09.202111:30 UhrTickets Eintritt frei
SamstagSa18. September18.09.202113:30 UhrTickets Eintritt frei
Junger Pfalzbau

SKIZZEN AUS LEONCE & LENA

Leonce und Lena. Ein Lustspiel? Die Geschichte ist scheinbar schnell erzählt. Ein Prinz und eine Prinzessin aus zwei  benachbarten Königreichen sollen in einer arrangierten Ehe miteinander verheiratet werden, ohne sich zu kennen. Beide beschließen unabhängig voneinander sich gegen ihre vorbestimmte Laufbahn zu wehren und die Flucht zu ergreifen – nach Italien natürlich, wo die Freiheit blüht. Auf dem Weg dorthin begegnen sie sich zufälligerweise in einer Gaststube und verlieben sich ineinander, nicht wissend, dass sie einander sowieso versprochen sind. Sie beschließen, dem Schicksal ein Schnippchen zu schlagen.

Leonce und Lena erscheint auf den ersten Blick wie eine typisch romantische Komödie. Jedoch entpuppt sich Georg Büchners Stück schnell auch als bissiges Portrait der Zeit und vor allem als Satire auf gesellschaftliche Verhältnisse, die wir auch heutzutage antreffen.

Der Jugendclub des Jungen Pfalzbau lädt ein zu einer Reise durch das Theater. In sechs Solis werden skizzenhaft Auszüge des Stückes, sowie Interpretationen der jugendlichen Darsteller*innen gezeigt, die gemeinsam mit der Leitung und Regisseurin Giuseppina Tragni in Einzelproben erarbeitet wurden. Auf dieser literarischen Reise begegnen den Besucherinnen und Besuchern Figuren wie Valerio und Lena, poetische Texte, Schauspiel und choreografierte Szenen, die so unterschiedlich und individuell sind wie die Jugendlichen selbst. 
 

Hier geht es zum Trailer!

Junger Pfalzbau / Jugendclub 14+

Theater im Pfalzbau, Beginn im Kassenfoyer
Im Rahmen von Theater am Platz
Sa, 18.09.2021, 11:30 Uhr und 14:30 UHR

Inszenierung und Leitung Giuseppina Tragni
Choreografie Sarah Herr
Kostüm Petra Vaskova
Assistenz Leonard Bauditz
Mit Jannis Grüning, Rosa Herrwerth, Carola Mosis, Elisabeth Moßmann, Pauline Steger, Greta Terboczi