THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 04 Spielplan
Schauspiel

F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig

DonnerstagDo25. November25.11.202119:30 UhrTickets 14 € - 24 €
Schauspiel

F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig

Friedrich Zawrel reagierte zunächst eher grimmig, auf jeden Fall ablehnend auf das Ansinnen Nikolaus Habjans, seine Lebensgeschichte mit selbst gebauten Puppen auf die Bühne zu bringen. Habjans Hartnäckigkeit ist es zu verdanken, dass Friedrich Zawrel seine Meinung änderte. Das ihm entgegengebrachte Vertrauen als Ansporn nehmend, beschäftigte er sich zusammen mit seinem Regisseur Simon Meusburger intensiv mit der bedrückenden Biographie Friedrich Zawrels. Aufgewachsen in einer zerrütteten Familie mit einem alkoholabhängigen Vater und einer hilflosen Mutter, die die Familie nicht mehr alleine ernähren konnte, landete er schließlich in der sogenannten Jugendfürsorgeanstalt „Am Spiegelgrund“ in Wien, wo er von 1941 bis 1944 den Experimenten und Misshandlungen des dortigen Arztes Heinrich Gross ausgeliefert war. Dieser stufte Friedrich Zawrel als „erbbiologisch und sozial minderwertig“ ein und erstellte damit einen Freibrief für grausame „Behandlungen“. Einer Krankenschwester hatte er es zu verdanken, dass er gerade noch rechtzeitig aus der Anstalt fliehen konnte, bevor es ihm erging wie hunderten anderer Kinder, die der Euthanasie der Klinik zum Opfer fielen. Tragischerweise begegnete er seinem Peiniger später erneut. Dr. Gross ist mittlerweile Gerichtspsychiater und lässt Zawrel, der als Kleinkrimineller angeklagt wird, inhaftieren.
Nikolaus Habjan und Simon Meusburger haben aus den unter die Haut gehenden Erlebnissen Friedrich Zawrels ein dokumentarisches Stück entwickelt, in dem der zweifache Nestroy-Preisträger in einem zweistündigen Solo mehr als sechs Rollen übernimmt. In die Erinnerungen des alten Zawrel werden Rückblenden des jungen Zawrel aus dem „Spiegelgrund“ eingeflochten. Videoprojektionen verweisen auf historische Orte und die Zeit des NS-Regimes ohne Anspruch auf Authentizität.
Kurz vor der Premiere hatte Nikolaus Habjan plötzlich weiche Knie: „Mir ist bewusst geworden, dass ich Friedrich Zawrel seine ganzen Traumata vorspielen werde.“ In der Tat sind Tränen geflossen und dennoch bereute Zawrel nichts. Er war stolzer Besucher der Premiere. Am 20. Februar 2015 starb er in einem Pflegeheim.

Figurentheaterstück von Nikolaus Habjan und Simon Meusburger

Schubert-Theater Wien
Österreich

DO, 25.11.2021, 19:30 UHR

Inszenierung Simon Meusburger
Mit Nikolaus Habjan

KLEINE BÜHNE
Einheitspreis 24 € / ermäßigt 14 €