THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 21 Spielplan
Extras

Streit ums Politische

DonnerstagDo28. Oktober28.10.202119:30 UhrTickets 6 €
Extras

Streit ums Politische

„Wir werden eine Rückkehr des Staates haben in allen westlichen Gesellschaften. Das kann man auch ganz nett ausdrücken. Wir werden ein neues Bewusstsein über die Bedeutung kollektiver Güter haben, die nicht privat hergestellt werden können. Das betrifft das Gesundheitssystem, das betrifft auch die Strukturen der sozialen Absicherung in unserer Gesellschaft. Ich glaube, die Zeit der Minimierung des Staates und des Rückbaus von Sozialsystemen ist vorbei.“


Schon relativ zu Beginn des Lockdowns prognostizierte der Soziologieprofessor Heinz Bude in einem Interview mit dem Deutschlandfunk einschneidende Veränderungen unseres gesellschaftlichen Gefüges durch Covid-19. Die Pandemie hat vor Augen geführt, dass die gesellschaftliche Entwicklung nicht ein einfaches Weiter so sein kann. Das scheinbare  Ruhebedürfnis kann die untergründige Unruhe nur mühsam verdecken. Sind liberale Gesellschaften überhaupt zu Großen Transformation en in der Lage? An zwei Abenden erörtert Heinz Bude mit seinen Gästen eine Lage von wirrem Aufbegehren und verstocktem Festhalten.

Heinz Bude wurde 1954 in Wuppertal geboren. Er lebt seit 1974 in Berlin und ist seit 2000 Professor für Makrosoziologie an der Universität Kassel. Er beschäftigt sich mit den Veränderungen sozialer Ungleichheit und was diese für die Selbstgegebenheit von Gegenwartsgesellschaften bedeutet. 2014 ist Gesellschaft der Angst erschienen, das inzwischen in 6. Auflage vorliegt, 2016 Das Gefühl der Welt. Über die Macht von Stimmungen, 2018 Adorno für Ruinenkinder. Eine Geschichte von 1968 und 2019 Solidarität. Die Zukunft einer großen Idee. In Zusammenarbeit mit der Heinrich Böll Stiftung hat Heinz Bude an der Schaubühne Berlin das Diskussionsformat „Streit ums Politische“ entwickelt. Seit Oktober 2020 ist Heinz Bude zudem Gründungsdirektor des documenta-Instituts.

Podiumsdiskussion mit Heinz Bude und Gästen

DO, 28.10.2021, 19:30 UHR
Gesprächsgast Ralf Fücks, Gründer des Zentrums Liberale Moderne und Politiker Bündnis 90 / Die Grünen

GLÄSERNES FOYER
Einheitspreis 6 €