THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 26 Konzerte
Konzerte

6. Sinfoniekonzert

MittwochMi 9. März 9.03.202220:00 UhrTickets 17 € - 49 €
DonnerstagDo10. März10.03.202220:00 UhrTickets 17 € - 49 €
Konzerte

6. Sinfoniekonzert

Joseph Haydns einziges Trompetenkonzert – sein letztes Solokonzert – entstand auf Grund einer Erfindung: Anton Weidinger hatte eine Klappentrompete entwickelt, die über die Naturtöne hinaus weitere chromatische Töne ermöglichte. Schon bei seinen anderen, späten Konzerten, dem Cello- und dem Klavierkonzert, waren die Spezifika des jeweiligen Instruments ausschlaggebend für die Komposition. Auch hier verknüpfen sich die Forderungen der Trompete und ihres Spiels mit Haydns voll entwickeltem Instrumentalstil, der als der Stil der Wiener klassischen Musik bezeichnet wird.
Das Trompetenkonzert ist nicht nur das reifste, sondern auch das originellste der Konzerte, weil Haydn die Notwendigkeit, für die Trompete nur in kurzen, atemgerechten Phrasen schreiben zu können, für seine Zwecke auslegt und das musikalische Vorwärtsdrängen mit kleinen, disparaten Momenten ausfüllt.
Schon der erste Satz ist ein höchst differenzierter Sonatensatz in festlichem Es-Dur von höchster Virtuosität. Im As-Dur-Andante kommen die chromatischen Möglichkeiten von Weidingers Trompete naturgemäß am besten zur Geltung. Das erste Tutti des Finales erinnert an das Anfangstutti, beginnt dann aber einen detaillierten Wechsel der Motive und Signale, um sich im Schlusssatz voller Witz und Esprit, voller Freude am musikalischen Spiel zu entladen.
Gleich der berühmte Anfang fungiert als Motto von Franz Schuberts Sinfonie Nr. 7 mit einem raunend-geheimnisvollen und bedrohlichen Tonfall. Diese Anfangstakte sind keine bloße Einleitung, sondern sie enthalten die Gestimmtheit des ganzen Satzes, den Grundton der musikalischen Landschaft, die von Rissen und Sprüngen durchzogen ist. Schuberts Musik drückt hier Weltschmerz und Gebrochenheit aus. Die Unvollendete lässt erahnen, dass die Kunst unter den neuen sozialen Bedingungen der Entfremdung im bürgerlichen Zeitalter heimatlos werden wird.

Concentus Musicus

MI, 09.03.2022, 20:00 Uhr, SINF A
DO, 10.03.2022, 20:00 Uhr, SINF B

Joseph Haydn Trompetenkonzert Es-Dur Hob. VIIe:1
Franz Schubert Sinfonie Nr. 7 h-Moll D 759 Die (Un-)vollendete
(Fassung von Benjamin-Gunnar Cohrs)
Gabrielle Cassone, Trompete
Konzertmeister Erich Höbarth

BASF-FEIERABENDHAUS
Preise 49 € / 43 € / 35 € / 28 € / 17 €
Zzgl. 3 € an der Abendkasse