THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 06 Vorstellungen

HOT.SPOT BERLINER.PLATZ

Performance mit Jugendlichen

Hotspot im Herzen der Stadt. Verkehrshotspot. Kriminalitätshotspot. Treffpunkt. Brennpunkt. Blickpunkt. Wir schauen genau hin: auf die Geschichte des Platzes und das Leben rund um den Platz. Täglich 40 000 Menschen, 40 000 Gedanken, 40 000 Gefühle, 40 000 Geschichten – daraus entsteht ein Theaterstück. In einer selbst entwickelten multimedialen Performance holen wir den Berliner Platz auf die Bühne und machen ihn zu unserem Hotspot.

LU & DU
SA, 14.09.19, 13:00 UHR
Aufführung im Rahmen der Tour der Kultur
Leitung Iris Sibla, Matthias Rankov, Benjamin Kaufhold
PROBEBÜHNE  2
Eintritt frei

XANADU

Musical von Douglas Carter Beane

Das auf einem berühmten Film mit Olivia Newton-John basierende Musical erzählt die Ge-schichte einer sommerlichen Liebesromanze zwischen dem jungen Künstler Sonny Malone und Kira, einer vorübergehend ins irdische Dasein gerufenen Muse. Unter der professionellen Leitung der Regisseurin und Choreographin Iris Limbarth entsteht an den Pfalzbau Bühnen wieder eine anspruchsvolle, energiegeladene und charmante Aufführung mit jungen Darstellerinnen und Darstellern aus Ludwigshafen.

JUNGES MUSICAL
FR, 20.09.19, 19:30 UHR PREMIERE
SA, 21.09.19, 19:30 UHR
DI, 24.09.19, 19:00 UHR
SA, 28.12.19, 19:30 UHR
SO, 29.12.19, 15:00 UHR
MO, 30.12.19, 19:30 UHR
DI, 21.01.20, 19:00 UHR
MI, 22.01.20, 19:00 UHR

Inszenierung Iris Limbarth
Musikalische Leitung Frank Bangert
Musikalische Einstudierung Tim Speckhardt
Mit Jugendlichen aus Ludwigshafen und der Region
KLEINE BÜHNE
Einheitspreis Jugendliche 10 € / Erwachsene 16 € / Familienpaket 3) 39 €
Tickets bekommen Sie hier

WOANDERS IST DAS GRAS VIELLEICHT GRÜNER

Eine Stückentwicklung mit Jugendlichen

Menschen fliehen seit jeher: vor Hunger und Umweltkatastrophen, vor Krieg und Verfolgung, in das nächste Dorf oder in ein anderes Land. Sie wurden aufgenommen oder abgewiesen, sie blieben, gingen weiter oder wieder zurück. Vielleicht sind auch wir schon bald in der selben Lage?
Der Jugendclub hat es sich zur Aufgabe gemacht, quer durch Ort und Zeit zu recherchieren, um Geschichten von Geflüchteten zu erzählen. Dabei stoßen sie auf Erlebnisse ihrer Vorfahren sowie auf Schicksale von bekannten oder unbekannten Personen. Geflüchtet sind sie alle, und zwar aus verschiedenen Gründen, in verschiedene Länder, mit unterschiedlichen Ängsten – aber alle in der Hoffnung auf ein besseres Leben.

JUGENDCLUB
FR, 27.09.19, 16:00 UHR PREMIERE und 18:00 UHR
Im Rahmen des Internationalen Festivals OFFENE WELT
SO, 20.10.19, 15:00 und 18:00 UHR
MO, 21.10.19, 11:00 UHR (Schulvorstellung) und 18:00 UHR
        
Inszenierung Giuseppina Tragni
Assistenz Philipp Wendel, Marie-Luise Hammann
Kostüm Petra Vaskova

PROBEBÜHNE 2
Einheitspreis Jugendliche 5 € / Erwachsene 7 € / Familienpaket 17 €
Tickets bekommen Sie hier

Vorbericht SWR2

BODYBILDER

Eine Performance                                                                 
Fünf junge Frauen stehen auf der Bühne. Mit ihrer Videokamera, mit ihren Kostümen, ihrem Körper und ihrer Sprache loten sie die Grenzen aus zwischen ihren eigenen Vorstellungen und den Zuschreibungen der anderen. Bodybilder ist eine Performance, die in medialen Brüchen und über verschiedene Stimmen die Komplexität des eigenen Körpers und der eigenen Geschlechtlichkeit hinterfragt. Eine Irrfahrt durch zwängende und sprengende Körperbilder.

FR. 24.01.20, 10:00 Uhr (Schulvorstellung) 12:00 Uhr und 18:00 Uhr
SA, 25.01.20, 18:00 Uhr

Inszenierung Giuseppina Tragni
Choreographie Julie Pécard
Kostüme Petra Vaskova
Mit Marie Brilla, Marta Brunke, Ceyda Özcelik, Sarah Ocak, Pauline Steger
Inspiriert durch und angelehnt an das ProjektEin Bodybilddes Theaters Marabu
BODYBILDER TRAILER

PROBEBÜHNE 1    
Einheitspreis Jugendliche 5 € / Erwachsene 7 € / Familienpaket 17 €
Tickets bekommen Sie hier

KINGDOM OF SCHNURR BART

von Luise Rist
Die Idee der „Schnurrbartdiktatur“ stammt von Choman Khalil, der aus Kurdistan (Irak) geflüchtet ist. Mit einer Theatergruppe ist er vor drei Jahren in Sulaymanya auf der Straße aufgetreten, wo die Schauspieler mit angeklebten Schnurrbärten die irakische Regierung karikierten. Als er der Mahala-Gruppe von seinen Erfahrungen erzählte, begann Luise Rist, Szenen zu schreiben, in denen Bärte eine Rolle spielen. Mit Sprachanfängern ist ein Stück entstanden, bei dem alle auf ihre eigene Weise partizipieren.

MAHALA INTERNATIONAL
FR, 27.09.19, 19:30 UHR PREMIERE
SO, 29.09.19, 18:00 UHR
Im Rahmen des Internationalen Festivals OFFENE WELT

Inszenierung Luise Rist
Mitarbeit Choman Bharam Khalil
Musik Hans Kaul
Bühnenmalerei Philipp Marx und Ann-Kathrin Potraffke (Mahala)

MELANCHTHONKIRCHE, Maxstraße 48
Einheitspreis Jugendliche 5 € / Erwachsene 7 € / Familienpaket 17 €
Tickets bekommen Sie hier