THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 26 common places

common places.

Festival für partizipative Kunst 10. – 13.03.2022

In Kooperation mit Nationaltheater Mannheim, Badisches Staatstheater Karlsruhe, Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar

DO, 10.03.2022
FR, 11.03.2022

Das Programm des Festivals wird im Januar 2022 bekannt gegeben.

Partizipation hat sich als künstlerische Strategie an vielen Stadt- und Staatstheatern sowie auch in der Freien Szene etabliert. Besonders die Metropol-Region Rhein-Neckar und das benachbarte Karlsruhe sind in diesem Bereich gut aufgestellt. Mit dem Stadtensemble Mannheim, dem Volkstheater Karlsruhe, der Pfalzbau Bürger Bühne und dem Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar haben sich nun vier unterschiedliche lokale Akteure zusammengetan, um Partizipation als Kunstform und Diskurs weiterzuentwickeln.

Das Festival common places wird eine Bestandsaufnahme bilden und den Partizipations-Begriff in seiner Bedeutung für die Theaterlandschaft weiterdenken. Es zielt erstmals darauf ab, partizipative Ansätze aus anderen Kunstformen und sozialen Feldern miteinander zu verbinden und dabei voneinander zu lernen. Ausgewählte Gastspiele und Best-Practice-Beispiele zeigen die Bandbreite ästhetischer und partizipativer Ansätze auf und ermöglichen einen fachlichen Diskurs, während die künstlerische Vielfalt in einem umfangreichen Workshop-Programm auch für die Bürger*innen der beteiligten Städte zugänglich gemacht wird. Mit einem neuartigen Festivalformat über drei Städte und zwei Bundesländer hinweg wird vor allem die Vernetzung von lokalen Akteur*innen unterschiedlicher Künste und Kontexte befördert, um aus der Metropolregion Rhein-Neckar heraus prägende Impulse für die Weiterentwicklung der partizipativen darstellenden Künste zu geben.