THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 28

Theater im Pfalzbau

Wir über uns

Die Pfalzbau Bühnen (Theater im Pfalzbau) sind eines der wichtigsten Gastspielhäuser Deutschlands und damit einzigartig in Rheinland-Pfalz und der Metropolregion Rhein-Neckar. Das vielfältige Programm zeigt einen Querschnitt der besten internationalen, deutschen und regionalen Theaterproduktionen. Im Herbst präsentieren die Festspiele Ludwigshafen Schauspiel- und Tanzaufführungen auf höchstem Niveau. In der zweiten Spielzeithälfte sind neben renommierten Bühnen und Compagnien auch ausgewählte Inszenierungen nahe gelegener Theaterhäuser zu Gast. Neben Schauspiel und Tanz sind dann auch Musiktheaterinszenierungen und Produktionen für Kinder und Jugendliche zu sehen.
Die regelmäßige Zusammenarbeit mit anderen Theaterhäusern wie dem Staatstheater Karlsruhe und dem Theater Pforzheim ermöglicht Koproduktionen wie zum Beispiel die Uraufführung Faustrecht nach Romanen von Gert Ledig im Februar 2016. Zu bedeutenden Koproduktionen kam es auch im Bereich Tanz, z.B. bei Helena Waldmanns Tanzproduktion Made in Bangladesh, die für den FAUSTPREIS 2015 nominiert war.

Mit dem Beginn der Intendanz von Tilman Gersch im Januar 2015 wurden mehrere Spielstätten mit beschränkter Platzzahl etabliert. Sie erlauben eine zunehmende Fokussierung auf außergewöhnliche Formate jenseits festgelegter Spartenzuschreibungen und werden intensiv durch die Projekte des Jungen Pfalzbaus genutzt.

Das Team des Jungen Pfalzbaus bietet Kurse und Workshops für Kinder und Jugendliche aller Altersklassen an und bezieht verstärkt Jugendliche mit Migrations- oder Fluchthintergrund sowie Förderschüler in die Arbeit ein.

Im März 2015 präsentierte Tilman Gersch erstmals das Internationale Festival OFFENE WELT, das seither eine feste Größe im Spielplan darstellt. Deutschsprachige und internationale Produktionen umkreisen die Themen Migration, Flucht und interkulturelles Zusammenleben.

Team 1

Von links nach rechts: Martin Claus (Technik), Gülhan Akin (Junger Pfalzbau), Laura Kaluza (FSJ Kultur), Sean Garwood (Technik)

Team 2

Hinten von links nach rechts: Karl Hartmann (Technik), Gerold Marbe (Technik), Astrid Hesse (Sekretariat), Dr. Roswita Schwarz (Dramaturgie und Öffentlichkeitsarbeit)

Vorne: Marc Zimmer (Technik)

Team 3

Hinten: Sven Paulus (Technik)

Vorne: Michael Zimmerling (Technik), Nadine Laufer-Herren (Verwaltung)

Team 4

Von links nach rechts: Frank Martin (Technik), Tilman Gersch (Intendant), Carolin Grein (Dramaturgie und Öffentlichkeitsarbeit), Michael Gehrlein (Technik)

Team 5

Von links nach rechts: Friederike Hartung (Leitung Junger Pfalzbau), Hans-Jürgen Astor (Technik), Mathias Schneider (Technik), Michael Lahr (Technik), Michael Bak (Technik)

Team 6

Von links nach rechts: Barbara Wendland (Referentin des Intendanten), Mario Thomann (Technik), Ingrid Frey (Verwaltung), Peter Engbarth (Leitung Verwaltung)

Team 7

Von links nach rechts: Jürgen Seidel (Verwaltung), Isabell Pollmann (FSJ Kultur), Gisela Smieskol (Theaterkasse), Turan Erciyas (Pforte)

Team 8

Hinten von links nach rechts: Volker Müller (Technik), Jan Werbelow (Technik), Andrea Muth (Theaterkasse), Alen Ljubic (Technik), Frank Dunst (Pforte), Tilman Gersch (Intendant)

Vorne von links nach rechts: Tanja Webel (Verwaltung), Donnie Hollyday (Technik)