THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 24 Tanz
Tanz

Borderline

Samstag11. November11.11201719:30 UhrTickets 35 € - 20 €
Tanz

Borderline

In ihrer Choreographie Borderline arbeiten Honji Wang und Sébastien Ramirez zum ersten Mal mit Wires, d. h. mit Seilen, die in der Filmindustrie für Stunts und Kamerabewegungen benutzt werden. Mit dieser Technik haben Wang und Ramirez eine ganz eigene Kunstform entwickelt. Die Tänzer schweben an den Seilen und erwecken den Eindruck, als könnten sie fliegen. Das Fliegen an den Seilen bezeichnet man als Rigging, ein szenischer Effekt, durch den Schwerelosigkeit und in gewisser Weise eine zeitlose Poesie erzeugt wird. An Seilen befestigt, bringen fünf Tänzer die Sehnsucht nach Freiheit zum Ausdruck, die auch dem Tanz und insbesondere dem HipHop zu Grunde liegt.

Auf umwerfende und tiefgründige Weise verschärft der Tanz des HipHop die Fragen, die die Choreographie in Borderline aufgreift. Die Figuren des Breakdance auf dem Tanzboden sind vollgepackt mit Details und neuen Akzenten, die Bewegungen der fünf Tänzer bestechen durch fließende Virtuosität und behalten dabei gleichzeitig wundersamerweise ihre raue Wildheit. Es scheint fast so, als würden die Techniken des HipHop, die akrobatischen und gewagten Bewegungen vom Schwung des südfranzösischen Akzents gelenkt, den Sebastien Ramirez spricht. Borderline zu attestieren, dass es grandios anzusehen ist, wird dem Stück allein nicht gerecht. Die Choreographie ist so offen wie der Hip Hop selbst und spiegelt wider, was die Menschen in gesellschaftlicher und politischer Hinsicht bewegt.
Le Monde

Honji Wang kommt aus Frankfurt, Sébastien Ramirez aus Frankreich. Das Choreographen-Duo ist mit seiner eigenen Compagnie Wang Ramirez international erfolgreich und wurde mehrfach ausgezeichnet. Ihre Tanzsprache ist eine Mischung aus HipHop, zeitgenössischem Tanz, Ballett und Kampfkunst.

Trailer

Compagnie Wang Ramirez

Deutschland/Frankreich

SA, 11.11.17, 19:30 UHR, BR 2, JA

Künstlerische Leitung und Choreographie
Honji Wang und Sébastien Ramirez

Bühne Paul Bauer

Kostüme Anna Ramirez

Licht Cyril Mulon

Musik Jean-Philippe Barrios aka Lacrymoboy, unter Beteiligung von Christophe Isselee
und mit den Stimmen von Chung-Won Wang und Henri Ramirez

Dramaturgische Mitarbeit Catherine Umbdenstock

Mit Louis Becker, Johanna Faye, Alister Mazzotti, Saïdo Lehlouh, Sébastien Ramirez, Honji Wang

Rigging development Jason Oettlé und Kai Gaedtke

Preise
35 € / 30 € / 25 € / 20 €