THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 21 Tanz
Tanz

ANECKXANDER

Dienstag24. Oktober24.10201719:30 UhrTickets 23 € - 13 €
Tanz

ANECKXANDER

Von Alexander Vantournhout und Bauke Lievens

Aneckxander untersucht, inwiefern der Blick der anderen unsere Identität auf eine Reihe äußerlicher Faktoren reduziert: Disproportionen, Verwundbarkeit etc. Alexander/Aneckxander versucht, dieser Reduktion zu entkommen, indem er immer wieder andere physische Formen annimmt. Mit seinem befremdenden Erscheinungsbild durchbricht er unseren gewöhnlichen Blickwinkel, der Betrachter verliert die Orientierung. Durch das Stilmittel der Verfremdung versucht Alexander/Aneckxander mehr zu sein als seine äußerlichen Charakteristika. Das rau getanzte, ungewöhnliche Selbstportrait bewegtsich zwischen Theater, Akrobatik und Tanz und tourt seit seiner Premiere 2014 mit großem Erfolg. Aneckxander gewann u. a. den Publikumspreis und den Preis für die beste Produktion beim renommierten Festival an Zee im belgischen Ostende.

Die Idee zu dieser Aufführung geht auf einen weit zurückliegenden Workshop zurück, währenddessen mir ein Tänzer sagte, dass ich ein sehr langes Genick hätte. Ich kannte ihn nicht, aber irgendwie kannte er mich. Er wusste sogar meinen Namen, und er witzelte herum, indem er mich Aneckxander statt Alexander nannte. Es nervte mich, dass er sich einfach über jemanden lustig machte, den er kaum kannte. Gleichwohl regte mich dieser Vorfall dazu an, meinen Körper zu analysieren. Schon vorher war mir bewusst, dass mit den Proportionen meines Körpers etwas nicht stimmte, aber ich konnte das Problem nicht ‚lokalisieren‘. Dieses Ereignis führte dazu, dass ich mir Gedanken über die von Konventionen geleitete Wahrnehmung unseres Körpers machte.
Alexander Vantournhout

Eine tragische Autobiographie des Körpers

Belgien

DI, 24.10.17, 19:30 UHR

Musik
Arvo Pärt

Kostüme
Nefeli Myrtidi, Anne Vereecke

Mit Alexander Vantournhout

Einheitspreis
23 € / ermäßigt 13 €