THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 18 Tanz
Tanz

Montréal

Dienstag 5. April 5.04201619:30 UhrTickets 38 € - 20 €
Tanz

Montréal

Montréal, die Millionenmetropole in der frankophonen kanadischen Provinz Quebec, ist ein brodelnder Hort der Kreativität. Die Stadt bringt immer wieder Choreographen hervor, die die Entwicklung des zeitgenössischen Tanzes maßgeblich beeinflussen. Zwei von ihnen lassen das deutsche Publikum an der besonderen Energie ihrer Heimat teilhaben:

Dénouement / Auflösung von José Navas
Der venezolanisch-kanadische Tänzer und Choreograph Jose Navas, dessen Arbeiten schon in über 40 Ländern zu sehen waren, ist fasziniert von der Resonanz des Körpers im Raum. Seine Kreationen haben in ihrer schlichten Virtuosität fast etwas Kalligrafisches, und die choreographischen Partituren wirken mit sogartiger Kraft auf den Betrachter. Als Grundlage für seine erste Arbeit mit einem deutschen Ensemble ist er eine Zusammenarbeit mit dem Montrealer Musiker und Komponisten Alexander MacSween eingegangen. Er wird für die Kreation einen maßgeschneiderten Mix aus eigenen Kompositionen und bearbeiteten Sounds kanadischer Musikerkollegen schaffen.

Blue Hour: Stunde der Wölfe von Danièle Desnoyers
Die Choreographin Danièle Desnoyers ist ein Phänomen. Kenner halten sie für eine der einflussreichsten Künstlerinnen Quebecs und Kanadas. Ihre Arbeiten sind stilbildend, das Vokabular der Gesten ist rau, dringlich, und ihre Figuren oszillieren oft zwischen Zwang und Freiheit.
Blue Hour: Stunde der Wölfe ist ihre erste Arbeit für eine europäische Compagnie und das Stück einer Choreographin, die stark von ihrer Heimatstadt geprägt ist: „Für mich ist Montréal architektonisch betrachtet chaotisch, aber voller Freiheit dank der Vielfalt der Kulturen. Ich habe die Stadt vor Augen und möchte sie durch die Körper der Tänzer erfahrbar machen. Ich werde eine außerordentliche Physikalität suchen, eine Faszination für Impulsivität und Geschwindigkeit. Montréal ist besonders schon bei Sonnenuntergang. In der blauen Stunde liegt ein Geschmack, der manchmal zart und delikat ist und dann wieder von beißender Schärfe.“

tanzmainz

Choreographien
Danièle Desnoyers, José Navas

Ausstattung
Danièle Desnoyers, Lucia Vonrhein, Sonya Bayer

Musik
Philippe B, Salomé Leclerc, Apparat, Alexander MacSween, Leonard Cohen

Sounddesign
Philippe B, Alexander MacSween

Licht
Philipp Wiechert

Preise
38 € / 32 € / 26 € / 20 €