THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 24 Schauspiel
Schauspiel

Marat / Sade

Samstag18. November18.11201719:30 UhrTickets 40 € - 22 €
Sonntag19. November19.11201719:30 UhrTickets 40 € - 22 €
Schauspiel

Marat / Sade

Von Peter Weiss

In einer Gesellschaft von Verbrechern grub ich das Verbrechen aus mir selbst hervor, um es zu erforschen…

An der Konfrontation von Marquis de Sade und dem Wortführer der französischen Revolution Jean Paul Marat interessierte den Autor Peter Weiss vor allem der Konflikt zwischen dem äußersten Individualismus und der Idee einer politisch-sozialen Umwälzung. Zu welchen Extremen der Individualismus sich entwickeln würde, hatte er 1965 zur Entstehungszeit des Dramas kaum ahnen können, ebenso wenig wie die sich damit radikal stellende Frage nach der gesellschaftlichen, politischen und religiösen Zugehörigkeit. Ein weiteres zentrales Thema des Stückes ist das Verhältnis zur Gewalt. Bezeichnenderweise tut sich der Sadist Marquis de Sade mit der realen Anwendung von Gewalt schwerer als der Ideologe Jean Paul Marat. Daraus ergibt sich ein hohes Maß an Aktualität, das für Regisseur Stefan Pucher in grundlegende Fragen mündet: Wer ist das Volk? Welches Maß an Mündigkeit ist ihm zuzutrauen, welche Gefahren der Manipulation und des Rückfalls in Barbarei bestehen? Und in welchem Dilemma zwischen Fortschritt und Rückschritt steht damit die Demokratie?

Ein phantastisches Stück. Warum wird es so selten gespielt? fragt man sich. Umso mehr nach einer Inszenierung wie der von Stefan Pucher. Kongenial sinnlich wie sinnhaft setzt dieser die beiden Protagonisten - den Narziss de Sade und den Sozialisten Marat - in Szene. Sprichwörtlich. SWR 2

Trailer

Deutsches Theater Berlin

SA, 18.11.17, 19:30 Uhr, S 1
SO, 19.11.17, 19:30 Uhr,
S 2, TG 2, TG 4, TG 6, WA

Exklusive Stückeinführung für die Pfalzbau Freunde
SA, 18.11.17, 19:00 UHR
Gläsernes Foyer

Inszenierung
Stefan Pucher

Bühne
Barbara Ehnes

Kostüme
Annabelle Witt

Musik
Christopher Uhe

Mit Felix Goeser (Marquis de Sade),
Daniel Hoevels (Jean Paul Marat) u.a.

Preise
40 € / 34 € / 28 € / 22 €