THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 21 Schauspiel
Schauspiel

Der Hals der Giraffe

Samstag29. April29.04201719:30 UhrTickets 26 € - 17 €
Sonntag30. April30.04201719:30 UhrTickets 26 € - 17 €
Schauspiel

Der Hals der Giraffe

nach dem Roman von Judith Schalansky

Anpassung ist alles, weiß Inge Lohmark. Schließlich unterrichtet sie seit mehr als dreißig Jahren Biologie und Sport am Charles-Darwin-Gymnasium irgendwo im Hinterland von Mecklenburg-Vorpommern. Die Lehrerin aus Judith Schalanskys Roman Der Hals der Giraffe ist radikale Anhängerin Darwins und dabei selbst mit ihren Einstellungen und Methoden ein Auslaufmodell. Sie doziert mit Vorliebe über das Paarungsverhalten der Schnecken, hält Freiheit für „überbewertet“ und treibt im Sportunterricht mit der Trillerpfeife die trägen Schülerkörper zu Höchstleistungen an. Da die Schule, an der sie unterrichtet, mangels Nachwuchs geschlossen wird, muss sie sich in den kommenden Jahren auf einen Abschied und Neubeginn einrichten. Ihre vermeintlich so selbstsichere und disziplinierte Fassade bekommt allerdings bald Risse, als ihre Einsamkeit in einer nur noch äußerlich bestehenden Ehe und ohne Kontakt zur einzigen Tochter deutlich wird. Als sie Gefühle für eine Schülerin der 9. Klasse entwickelt, die über die übliche Hassliebe für die Jugend hinausgehen, gerät ihr biologistisches Weltbild ins Wanken. Mit immer absonderlicheren Einfällen versucht sie zu retten, was nicht mehr zu retten ist.
Armin Petras präsentiert seine Romanadaption des Bestsellers von Judith Schalansky in einer auf das Wesentliche reduzierten Fassung als Zwei-Personen-Stück von knapp einer Stunde Dauer. Die Inszenierung, entstanden 2013 am Maxim Gorki Theater in Berlin, entwickelte sich in Stuttgart zu einem wahren Publikumsrenner. Anja Schneider, die kürzlich als Effi in der Aufführung Effi Briest die Ludwigshafener Zuschauer begeisterte, übernimmt in Petras’ Bühnenfassung gleichzeitig die Rolle der Erzählerin und der Hauptfigur. In ihrer eindringlichen Darstellung wird der Zwiespalt Inge Lohmarks auf beklemmende Art deutlich und trotz aller Distanzierung zu dieser verhärteten Persönlichkeit entwickelt man bald Mitgefühl für ihre Nöte. In der minimalistischen Reduktion des Romans auf wenige Handlungselemente und Requisiten entstehen aber auch witzige Szenen.

Schauspiel Stuttgart

Sa, 29.04.17, 19:30 Uhr, WA
So, 30.04.17, 19:30 Uhr, WA

Szenische Einrichtung
Armin Petras

Ausstattung
Annette Riedel, Natascha von Steiger

Video
Rebecca Riedel

Dramaturgie
Sibylle Dudek

Mit
Svenja Liesau, Anja Schneider

Einheitspreis
26 €, ermäßigt 17 €