THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 15 Schauspiel
Schauspiel

Späte Nachbarn

Mittwoch26. Oktober26.10201619:30 UhrTickets 40 € - 22 €
Donnerstag27. Oktober27.10201614:30 UhrTickets 40 € - 22 €
Schauspiel

Späte Nachbarn

Nach Isaac B. Singer


Der lettische Theatermacher Alvis Hermanis inszeniert zwei Episoden nach Geschichten des großen jiddischen  Geschichtenerzählers und Nobelpreisträgers Isaac B. Singer. „Es gab für mich keine Zukunft mehr. Alles, woran ich denken konnte, lag in der Vergangenheit“, schreibt der Immigrant Singer in seinem autobiographisch geprägten Roman Verloren in Amerika. 1904 in Polen geboren, war er 1935 von der Alten Welt in die Neue emigriert – wie viele seiner Figuren. Nicht selten sind auch sie seltsam verloren in Amerika, sind fremd in der Gegenwart, unabhängig davon, ob sie zu Geld gekommen oder bitterarm geblieben sind. Harry Bendiner hat viel Geld. Seine einsamen Spaziergänge führen ihn täglich zu seiner Bank, wo er die Börsenkurse vorbeiflimmern sieht. Er mag zu Hause nicht fernsehen, in seiner Eigentumswohnung im elften Stock eines Apartmenthauses in Miami Beach. Eines Tages klingelt es an der Tür und vor ihm steht eine kleine Frau mit hochaufgetürmten Haaren, die sich als seine neue Nachbarin vorstellt. Alte Nachbarn dagegen sind Dr. Kalischer und Mrs. Kopitzki, zwei in die Jahre gekommene jüdische Einwanderer aus New York. Mrs. Kopitzki bessert ihr Einkommen durch das Abhalten telepathischer Seancen auf. Von ihrem Nachbarn nimmt sie kein Geld. Harry Bendiner bekommt bei diesen Zusammentreffen neben einem Abendbrot auch die Illusion einer telepathischen Wiederbegegnung mit seiner im alten Europa, in Krieg und Holocaust zurückgebliebenen Geliebten geschenkt, bis er eines Tages etwas entdeckt, das ihm eigentlich längst klar war.
Späte Nachbarn mit Barbara Nüsse und Andre Jung, uraufgeführt 2009 an den Münchner Kammerspielen und dann vom Thalia Theater übernommen, ist inzwischen weit gereist. Es war u.a. eingeladen zum NET-Festival in Moskau und zu den Hamburger Lessingtagen 2011.
“Alvis Hermanis schenkt den beiden beinahe die Echtzeit einer Begegnung. Barbara Nüsse und Andre Jung schenken dem Publikum zwei der sicherlich bittersüßesten, rührendsten Charaktere. Ein schöner Theaterglücksschmerz, der sich im Zuschauerkopf festsetzt.“ Frankfurter Allgemeine Zeitung

Werkschau Thalia Theater Hamburg

MI, 26.10.16, 19:30 Uhr, S 2, TG 5, TG 6
DO, 27.10.16, 14:30 Uhr, SEN 1

Inszenierung
Alvis Hermanis

Dramaturgie
Julia Lochte

Darsteller
Andre Jung, Barbara Nüsse

Preise
40 € / 34 € / 28 € / 22 €
SEN 1 Einheitspreis 23 €, ermäßigt 13 €