THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 15 Schauspiel
Schauspiel

Schnee

Freitag14. Oktober14.10201619:30 UhrTickets 40 € - 22 €
Schauspiel

Schnee

Von Orhan Pamuk

Für eine Reportage über Selbstmorde kopftuchtragender junger Frauen reist der Dichter Ka nach zwölf Jahren im deutschen Exil zurück ins ostanatolische Kars. Drei Tage lang schneit es ununterbrochen in der Stadt, die von der Außenwelt abgeschnitten ist. Es stehen Kommunalwahlen an, bei denen sich ein Sieg des islamistischen Kandidaten abzeichnet. Auf einer Theaterbühne entzündet sich während der Aufführung eines volkspädagogischen Melodrams aus der Ataturk-Ära, in dem das Ablegen der Schleier propagiert wird, ein Streit. Darf eine Frau gezwungen werden, das Kopftuch abzulegen? Was wiegt schwerer: die Staatsräson eines säkularen Staates oder die persönliche Freiheit eines religiösen Glaubens? Das Geschehen eskaliert, als Angehörige eines obskuren Sonderkommandos die Bühne sturmen und unter der Führung des Staatsschauspielers Sunay Zaim vorgeben, den Staat vor den Islamisten retten zu müssen. Der Dichter Ka unternimmt den Versuch, die politische Verschwörung aufzuklaren, verheddert sich aber als Vermittler im Kampf zwischen türkischen und kurdischen Nationalisten, der Armee und islamistischen Fundamentalisten.
Regisseur Ersan Mondtag erkennt in Orhan Pamuks Schnee seine hohe Brisanz und Aktualität. In seinem Roman, der vor dem 11. September 2001 entstand, gestaltete Pamuk die kleine Stadt Kars als Mikrokosmos der Türkei. Nach den Attentaten auf das World Trade Center begann er zu verstehen, dass die Probleme der Türkei die Probleme der Welt wurden.

„‘Schnee’, wie er brisanter nicht sein konnte. (...) Ersan Mondtag setzt klug nur wenige Stellen aus dem Roman um, arbeitet stattdessen mit Choreographien, die bei aller Schönheit auch das Zwanghafte sichtbar machen.“ Hamburger Abendblatt

Werkschau Thalia Theater Hamburg

FR, 14.10.16, 19:30 Uhr, S 1

Eröffnung der Festspiele Ludwigshafen 2016 und des Schwerpunktes OFFENE WELT

19:00 Uhr, Gläsernes Foyer

Die Pfalzbau Freunde laden im Anschluss an die Vorstellung alle Zuschauer zum feierlichen Empfang ins Gläserne Foyer

Inszenierung
Ersan Mondtag

Bühne
Paula Wellmann

Kostüme
Josa David Marx

Musik
Max Andrzejewski

Preise
40 € / 34 € / 28 € / 22 €