THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 15 Musiktheater
Musiktheater

Eugen Onegin

Mittwoch25. Mai25.05201619:30 UhrTickets 44 € - 23 €
Freitag27. Mai27.05201619:30 UhrTickets 44 € - 23 €
Musiktheater

Eugen Onegin

Oper von Peter Tschaikowsky

Als der weltmännische Eugen Onegin mit seinem Freund Lenski das Landgut der Familie Larin besucht, ist Tatjana augenblicklich von leidenschaftlicher Liebe für ihn entflammt. Entgegen aller Konventionen schreibt sie ihm einen Brief, in dem sie ihre Gefühle offenbart. Doch Onegin will sich nicht binden und weist Tatjanas Liebesgeständnis als alberne Jungmädchenträume zurück. Als er auf einem Ball mit Tatjanas Schwester Olga tanzt und flirtet, fordert ihn Lenski, der mit Olga verlobt ist, zum Duell, bei dem Onegin den Freund tödlich trifft. Jahre später begegnen sich Onegin und Tatjana, die nun mit dem älteren Fürsten Gremin verheiratet ist, wieder. Kurz flammt die Leidenschaft ihrer ersten Begegnung auf, doch Tatjana entschließt sich, ihrem Mann treu zu bleiben. Onegin realisiert zu spät, dass er Tatjana liebt, und verzweifelt über die Leere seines unsteten Daseins.

„Ich brauche keine Zaren, Zarinnen, Volksaufstände, Schlachten, Märsche … ich suche ein intimes, aber starkes Drama, das auf den Konflikten beruht, die ich selber erfahren oder gesehen habe, die mich im Innersten berühren können.“ Einen solchen Stoff fand Peter I. Tschaikowsky in Alexander Puschkins Versroman Eugen Onegin, auf den ihn im April 1877 die Sängerin Jelisaweta Lawrowskaja aufmerksam machte. In seiner Begeisterung für den Stoff skizzierte er umgehend das Szenarium selbst, das Konstantin Schilowski dann in vielfach wörtlicher Anlehnung an Puschkin als Libretto ausarbeitete. Im Mai 1877 begann Tschaikowsky mit der Komposition, die er bereits im Februar 1878 abschloss. „Lyrische Szenen“ wählte der Komponist treffend als Gattungsbezeichnung für seine Oper, die ohne große Betonung des Russisch-Nationalen auskommt, sondern vielmehr sensibel die Gefühlswelten der Figuren nachzeichnet. Nach der Uraufführung 1879 in Moskau wurde Eugen Onegin sogar über Boris Godunow hinaus zur meistgespielten russischen Oper weltweit.

Pfalztheater Kaiserslautern

Musikalische Leitung
Uwe Sandner

Inszenierung
Stefan Tilch

Bühne
Thomas Dörfler

Chor
Johannes Köhler

Preise
44 € / 37 € / 30 € / 23 €