THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 15 Konzerte
Konzerte

Konzert Beethovenchor Ludwigshafen

Sonntag24. April24.04201617:00 UhrTickets 20 € - 16 €
Konzerte

Konzert Beethovenchor Ludwigshafen

Elias von Felix Mendelssohn Bartholdy

Als Text liegt dem Oratorium die alttestamentliche, im ersten Buch der Könige überlieferte Elias-Erzählung zugrunde, die Mendelssohn mit mehreren Psalmen ergänzte. Das zweiteilige Werk beginnt formal recht ungewöhnlich, denn vor Beginn der Ouvertüre steht das Rezitativ des Propheten, in dem er den Israeliten, die vom Glauben an den einzigen Gott Jahwe abgefallen waren, eine Hungersnot aufgrund einer großen Dürre prophezeit. Damit beschwört er den Konflikt mit den Priestern des Wetter- und Regengottes Baal herauf. Nach drei schrecklichen Jahren erwirkt Elias die Aufhebung des Fluches, Jahwe schickt den ersehnten Regen. Der erste Teil des Oratoriums endet mit einer kunstvollen Chor-Fuge, in der das Orchester die Wasserwogen tonmalerisch darstellt.

Der zweite Teil zeigt die bittere Verzweiflung des Propheten. Der König und sein Volk bekennen sich nicht mehr zu Jahwe, sondern dienen erneut Baal. Die Königin, eine glühende Verehrerin dieses Götzen, hetzt zum Mord am unbequemen Mahner Elias auf. Er flieht in die Wüste und wird von Engelschören auf den Berg Horeb geleitet, wo ihm "der Herr" erscheint. Gestärkt zieht er erneut in den Kampf gegen die Anhänger Baals und vollendet den Auftrag Gottes. Nach der Schilderung seiner Aufnahme in den Himmel "im feurigen Wagen mit feurigen Rossen" endet das Oratorium mit der Prophezeiung der Ankunft des Messias und einer prachtvollen Fuge.

Den mitreißenden Szenen mit "recht dicken, starken, vollen Chören", so Mendelssohn über seine wirkungsvolle Chorbearbeitung, kommt im Elias eine zentrale Rolle zu. Der Chor verkörpert als Träger der Handlung hauptsächlich das Volk Israels beziehungsweise die Anhänger Jahwes oder die des Gottes Baal. Die Arien sind in den Gesamtzusammenhang der Handlung eingebettet und zeichnen sich durch eine fließende Melodik voller Innerlichkeit aus.

Davon ausgenommen ist die Zornes-Arie des Elias mit ihrer Dramatik und Leidenschaft, die in Koloraturen und großen Intervallsprüngen ihren Ausdruck findet. So zeichnet sich, dieses Meisterwerk der Chorliteratur durch die treffenden Charakterisierungen der Personen und Situationen, durch glänzende Naturschilderungen, vor allem aber durch eine unerschöpfliche melodische Erfindungskraft aus.

Elias von Felix Mendelssohn Bartholdy

Orchester
Baden-Badener Philharmonie

Solisten
Eleonore Marguerre (Sopran), Evelyn Krahe (Alt), Jay Alexander (Tenor), Jens Hamann (Bariton)

Preise
20 €, ermäßigt 16 €