THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 23 Fortbildungen

Fortbildungen für Pädagoginnen und Pädagogen: Impulsworkshop 1: Findet mich das Stück?

TERMIN
TEIL 1
SA, 17.11.2018 von 10:00 - 14:00 UHR

Die Fortbildungen 1 und 2 können einzeln gebucht werden oder im Gesamtpaket.

ORT Probebühne 2
KOSTEN 30 €, bei der Buchung von beiden Fortbildungen 50 €
ANMELDESCHLUSS 27.10.2018
LEITUNG Giuseppina Tragni (Theaterpädagogin BuT, Schauspiel und Regie)

 

Wie gestalte ich meine ersten Schritte in ein Stück oder Thema? Mit welchen Methoden kann ich eine Annäherung an Themen gestalten und gleichzeitig Inszenierungsmaterial sammeln? Mit diesen Fragen setzen wir uns in diesem Workshop spielerisch auseinander. Dabei geht es darum, das Thema aus unterschiedlichen Ansätzen anzugehen, um zunächst breitflächig Material zu sammeln und ein spielerisches Anknüpfen herzustellen. Wir nutzen dafür altbekannte Spiele und Methoden, um eigene Texte zu kreieren und die Ansichten und Umsetzungen der Teilnehmer zu erfahren, außerdem Formen aus dem Bewegungstheater sowie choreographische Ansätze.

Impulsworkshop 2: Mein Ich ist ein Du ist ein Ich

TERMIN
Teil 2
SA, 24.11.2018 von 10:00 - 14:00 UHR

Die Fortbildungen können einzeln gebucht werden oder im Gesamtpaket.

ORT Probebühne 2
KOSTEN 30 €, bei der Buchung von beiden Fortbildungen 50 €
ANMELDESCHLUSS 27.10.2018

 

Eine Fortbildung zum Thema "Autobiografisches Theater"

Der reichhaltigste Schatz, den wir Menschen haben, ist unser Leben und in ihm aufgehoben unsere Vielzahl an Lebensgeschichten und Lebensbilder. Diese Schätze, die in jedem von uns stecken, wollen wir in diesem Seminar ergründen, sie aufschreiben, in Bewegung übersetzen und mit tanzchoreographischen Mitteln erzählen. Das biographische Theater schöpft aus der Lebenswelt eines jeden Teilnehmers. Es geht dabei nicht darum das Erlebte eines Einzelnen realistisch abzubilden, sondern vielmehr um einen kollektiven Erfahrungshorizont. Persönliche Gedanken, Gefühle und Lebenserfahrungen einzelner werden mit Methoden der Ästhetisierung entfremdet und bieten damit die Grundlage für szenisches Material.. So kann ein eigenständiges Werk entstehen, das sich durch viele Eigenanteile und Beiträge der Teilnehmer auszeichnet.