THEATER IM
PFALZBAU
Pfalzbau 28 Extras

Wort und Wein

Moderation Tilman Gersch

Die Traube und der Wein sind vom Judentum nicht zu trennen. In der Thora wird viel von ihnen gesprochen; Gott segnet das Land Israel mit der Weintraube, das Volk Israel wird mit einem Weinstock verglichen, der Wurzeln schlägt
und in der Erde Halt findet, und auch als Symbol des Friedens dient die Weinrebe. Bei vielen Festen spielt der Wein eine rituelle Rolle, und eine besondere Wissenschaft ist seine koschere Herstellung. Neben vielen Regeln und Riten ist auch der Genuss wichtig. Dies ist besonders im heute blühenden Weinland Israel zu sehen – von Riesling bis Syrah findet der Connaisseur dort alles und das in hoher Qualität.
Dr. Susanne Urban ist Geschäftsführerin des Vereins SchUM-Städte in Worms, der sich u.a. um die Aufnahme der Städte Speyer, Worms und Mainz als zentrale Stätten jüdischen Lebens ins Unesco Weltkulturerbe bemüht. Ihre Ausstellung zum Thema Wein im Judentum ist zur Zeit im Umkreis unterwegs und wird auch bei unserer Veranstaltung präsentiert. Dazu erzählt sie uns einiges über eine Weinkultur, die bei uns kaum bekannt ist und die wir an diesem Abend zum Leben erwecken. Zu hören ist Literatur aus der Bibel und anderen Büchern.

Pfalzbau Bühnen Ludwigshafen

SA, 25.03.2017, 19:30 Uhr

Zu Gast
Dr. Susanne Urban, SchUM-Städte Speyer, Worms, Mainz e.V.,
Uwe Kraus und Evelyn Faber (Schauspieler)

In Kooperation mit der Städtischen Musikschule Ludwigshafen

Gläsernes Foyer

Preis
14 € (inklusive drei Weinproben)

 

 

Servus Peter – Oh là là Mireille!

Geschwister Pfister

In der vergangenen Spielzeit war der unterhaltsame Schlagerabend Servus Peter – Oh là là Mireille! ein so großer Publikumserfolg, dass wir uns entschlossen haben, das Stück nochmals einzuladen. Freuen Sie sich also auf kurzweilige Stunden mit Peter Alexander alias Tobias Bonn, der mit verblüffender Ähnlichkeit zum Original durch den Abend führt und seine Zuschauer an den Fernsehgeräten und mit einem Augenzwinkern in der „Wiener Stadthalle“ begrüßt. Und schon geht die Zeitreise zurück zur legendären Peter-Alexander-Show, mit der der Sänger und Moderator Spitzeneinschaltquoten erreichte. Mit charmantem Wiener Schmäh und dem ein oder anderen Witzchen wird das Publikum bestens unterhalten, und auch gesanglich hat der neue Peter Alexander einiges zu bieten. Lieder wie „Ich zähle täglich meine Sorgen“ oder „Die kleine Kneipe“ stimmen nostalgisch und lassen an vergangene Zeiten sorgloser Fernsehabende im Kreise der Familie zurückdenken.

Die perfekte Mischung aus sanfter Ironie und Melancholie wird erreicht, als Christoph Marti auf umwerfende Weise die französische Chansonnière Mireille Matthieu verkörpert. Mit ausgeprägtem Tremolo in der Stimme und entwaffnendem Lächeln stimmt sie „Regen ist schön“ oder „Akropolis Adieu“ an und bewahrt dabei auf bewundernswerte Weise die Balance zwischen Parodie und Hommage an eine große Künstlerin. Im Laufe der Aufführung treten zur großen Begeisterung des Publikums auch noch Heintje, Roy Black und Katja Ebstein auf.

SA, 18.03.17, 19:30 Uhr, COM 1, TG 1, TG 2, JA

Ursli und Toni Pfister mit dem Jo-Roloff-Trio

Große Bühne

Preise
35 € / 30 € / 25 € / 20 €